Aktuelles

Nachruf – GERDA NETTESHEIM

Aus dem Verein 12. Juni 2011

Am 04. Juni 2011 ist für uns alle überraschend und unfassbar unser langjähriges Mitglied Gerda Nettesheim im Alter von 63 Jahren verstorben.

Als allseits geschätzte und geachtete Künstlerin sah sich Gerda Nettesheim Zeit ihres Lebens als Grenzgängerin zwischen Kunst und Musik.
1947 in Troisdorf/Sieg geboren, aufgewachsen nach dem Krieg, saß sie bereits mit sieben Jahren am Klavier. Schon vor der Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Köln galt ihr Hauptinteresse der modernen Musik. Sie spielte Bartok und Strawinsky zum Leidwesen der Nachbarschaft und ging in Stockhausen-Konzerte. Als zweites Instrument wählte sie für das Studium die Querflöte. Ihre Staatsarbeit schrieb sie mit Begeisterung über den „Wunderbaren Mandarin“ von Bela Bartok.
Ihr Examen machte Gerda Nettesheim in Musik, Philosophie und Kunst.

Sie selbst hat einmal gesagt:
„Meine Klangskulpturen entstehen als Auseinandersetzung in den Bereichen Plastik und Musik. Sie sind in der Regel veranlasst durch ein Bedürfnis nach elementarer Klangerfahrung und experimenteller Musik.“

Die GEDOK KÖLN wird sich an Gerda Nettesheim immer als vielseitige, geachtete Künstlerin und bescheidenen, warmherzigen Menschen erinnern.

Mitgliederversammlung – GEDOK KÖLN

Aus dem Verein 10. Juni 2011

Anlässlich der Mitgliederversammlung der GEDOK KÖLN fanden u.a. auch Wahlen für den Vorstand statt.

Er setzt sich nunmehr wie folgt zusammen:
1. Vorsitzende: Christel Tomson
2. Vorsitzende: Brigitte Hellwig
3. Vorsitzende: Dr. Ingrid Blom-Böer
Schriftführerin: Angelika Wittek
Schatzmeisterin: Nina Steinweg

Fachbeirätin für Angewandte Kunst: Anna-Elisabeth Connemann
Fachbeirätin für Bildende Kunst: Gudrun Säuberlich-Spannagel
Fachbeirätin für Literatur: PD‘ in Dr. Andrea Gutenberg
Fachbeirätin für Musik: Prof.‘ Dr. Ute Büchter-Römer
Fachbeirätin für Tanz/Darstellende Kunst: Maria Wrede
Fachbeirätin für Kunstförderinnen/Kunstförderer: Dr. Brigitte Wolff-Wintrich