Veranstaltungen von unseren Mitgliedern


100 FÜR 100 im Kulturbahnhof Nettersheim

Bildende Kunst

19. November 2023 (So) - 25. Februar 2024 (So)
kuba - Kulturbahnhof Nettersheim

Gruppenausstellung, u.a. mit Anja Maria Strauss
100 Werke insgesamt – eine künstlerische Vielfalt – interessant zum Kunstsammler-Einstieg; geeignet für den kleinen Platz; spannendes Zusammenspiel mehrerer Werke in der kuba.

www.kuba-nettersheim.info

Öffnungszeiten:
Samstag/Sonntag jeweils 11.00 bis 18.00 Uhr,
ebenso 2. Weihnachtstag und Sylvester.
Heiligabend bis 14.00 Uhr.

Anja Maria Strauss ist anwesend: Samstag, 20. Januar 2024, 11.00 bis 18.00 Uhr, am Karnevals-Wochenende 10. und 11. Februar 2024, 11.00 bis 18.00 Uhr

OPEN CALL ~all female

Bildende Kunst, Musik

12. Januar 2024 (Fr) – 01. März 2024 (Fr)

LTK4 im Lutherturm

(for English – see below) LTK4 – Klangbasierte Künste Köln sucht für eine Gruppenausstellung mit Eröffnung am Mittwoch dem 24.04.2024 nach vier bildenden Künstlerinnen, welche Ihre visuelle künstlerische Praxis mit auditiven Elementen im Analogen sowie Digitalen erweitern möchten. Das Kuratorenteam möchte damit diejenigen Bildenden Künstlerinnen unterstützen, welche ihre persönlichen Grenzen zum Musikalischen und Klangkünstlerischen ausloten […]

Mehr lesen →
Foto: Thomas Götz

„Aus Höhe und Tiefe“

Musik

23. Februar 2024 (Fr) - 18:30 - 20:30 Uhr
Kunstwerkstatt am Hellweg – Bochum

Konzert mit Werken von Wistinghausen, Banasik, Rosmanich, Brass.
Irene Kurka, Sopran

Ein weiteres Konzert mit Werken von Wistinghausen, Messner, Brass, Biel, Rosmanich
findet am 25. Februar, um 17:00 Uhr statt in der Zionskirche, Bethel-Bielefeld.

„Beethoven PUR 3“ (2. Sinfonie)

24. Februar 2024 (Sa) - 20:00 - 22:00 Uhr
Telekom-Zentrale, Bonn

Beethoven Orchester Bonn, Tilmann Böttcher → Moderator,
Dorothee Oberlinger, Dirigentin und Moderatorin

Ludwig van Beethoven 1770—1827, Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Eintritt: € 20

Frau hoch drei –

Literatur, Musik

08. März 2024 (Fr) - 19:30 - 21:00 Uhr
Cafe F., Venloerstr. 135, Pulheim

ein literarischer Abend auch für Männer.

Gerade der Arbeit von Künstlerinnen kommt noch immer ein besonderes politisches, ich bin fast versucht zu schreiben, aufrührerisches Element zu: galten wir doch noch bis in die jüngste Vergangenheit auch hierzulande für unfähig, Wesentliches zu schaffen.

Frau hoch drei, das sind die Autorinnen Patricia Falkenburg und Margit Hähner sowie Claudia Haider mit ihren Flöten, treten zum Internationalen Frauentag den Beweis an – sollte es dessen noch bedürfen – dass sie nicht in Elfenbeintürmen zu finden sind, sondern mitten in Leben und Gesellschaft.
Lassen Sie sich überraschen wie vielgestaltig, unterhaltsam und nachdenklich von Frauen geschriebene Literatur sein kann.

Ach, sie kennen die GEDOK nicht? Dann lassen Sie sich erzählen, was es mit dem ältesten Verband von Künstlerinnen und Kunstfördernden im deutschsprachigen Raum auf sich hat: das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Disziplinen lohnt die Entdeckung.

Foto: Thomas Götz

Irene Kurka – Konzert

Musik

09. März 2024 (Sa) - 20:00 - 21:30 Uhr
Schwere Reiter, München

Aus Höhe und Tiefe
mit Werken von Brass (UA), Weidner (UA), Wistinghausen, Muir, Schachtner u.a.
Irene Kurka, Sopran; Martin Wistinghausen, Bass

Irene Kurka
Fotograf: Hartmut Bühler

Lunchkonzert

Musik

16. März 2024 (Sa) - 13:00 - 14:30 Uhr
Kunststation Sankt Peter, Köln

16. März Lunchkonzert
Werke von Weidner, Brass
mit Irene Kurka, Sopran; Martin Wistinghausen, Bass

PRIMA MATERIA

Musik

16. März 2024 (Sa) - 20:00 - 21:30 Uhr
Alte Oper Frankfurt

Verbindungen schaffen – Weltmusikabend mit west-östlicher Begegnung

In Zeiten, in denen wir gerade das Trennende von Religionen und Kulturen erleben, setzt dieser Abend vielleicht ein kleines Zeichen:

Der vierte und letzte Termin der Reihe „Musiken der Welt“ ist mit einer Spurensuche nach gemeinsamen Quellen verbunden. Und so bringen die Ensembles Sanstierce, Nouruz und Ars Choralis Coeln Lieder zusammen, die zeitlich, geografisch und geistlich denkbar weit voneinander entfernt zu sein scheinen und doch gemeinsame Wurzeln haben.

Ein Abend, der vom 12. bis ins 21. Jahrhundert führt, vom nahen Bingen in den fernen Orient, von deutscher Mystik in arabische Melismen

STUMMFILMPREMIERE:

Musik

20. März 2024 (Mi) - 19:30 - 22:00 Uhr
Murnau Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

15 Jahre Murnau Filmtheater – Filmerbe neu aufgelegt
„Die Apachen von Paris“ (Nicolai Malikoff, D/FR, 1927) –
Stummfilm neu vertont von M-cine

Der Film –
Die prüde und abstinente „Gemeinnützige Gesellschaft zum Wiederaufbau Europas“ in New York entsendet Mitglieder nach Paris. Doch anstatt dort Sünden aller Art zu bekämpfen, verfallen sie selbst der lasterhaften Metropole…

Die Musik –
Wie in den zwanziger Jahren, aber mit dem Blick von heute vertont das Duo M-cine live Stummfilme.

Katharina Stashik (Saxophon) und Dorothee Haddenbruch (Klavier) gründeten 2002 ihr Duo und entwickelten ihren Stil, der klassisches musikalisches Handwerk mit Improvisation verbindet.