Aktuelles

Hier veröffentlichen wir Neuigkeiten von der GEDOK KÖLN und ihren Mitgliedern. Veranstaltungstermine sind im Kalender verzeichnet:

Einweihung des Kunstwerks in der U-Bahn-Station Breslauer Platz, Köln:

Aus dem Verein 19. Dezember 2022


Mit Anklicken des YouTube-Videos wird eine Verbindung zum Server von YouTube in den USA hergestellt, damit das Video abgespielt werden kann. Dabei werden u.a. die IP-Adresse gespeichert und Cookies für Google gesetzt. Mehr dazu: Datenschutz

MARION ANNA SIMON, DR. DORMAGEN, 2022
in Kooperation mit Akteuren des Dr. Dormagen-Guffanti-Hauses (2018)

Partizpatives Kunstwerk/ Kunstwerk im Öffentlichen Raum

Dr. Dormagen, eine 90 teilige Malerei, wird für die Realisierung in einer belebten U-Bahnstation in Emaille übertragen. Es ist eine Arbeit, die Personenkreise der Inklusion eine öffentliche Sichtbarkeit gibt, im Breslauer Platz – nahe einem sehr heterogenem Stadtteil und vielen internationalen Gästen, Menschen jeder Couleur, tagtägliches Passieren. Für „Jedermann“ anders erfahrbar. Sozialräumliche Gestaltung ermöglicht Teilhabe und Kommunikation, verbildlicht Vielfalt und Diversität. Es geht um anthropologische grundsätzliche Dinge, um Geistiges und Körperliches. Achtsamkeit, Ernsthaftigkeit und Prinzipien im Umgang mit allen Menschen müssen heute neu bedacht werden.
Die Platzierung ist ganz in der Nähe der Goldgasse, dort wo Dr. Hubert August Dormagen (1806-1886) ursprünglich sein „Krüppelheim“ errichten wollte. Aus der Vergangenheit lernen mit Blick in die Zukunft. Ihm heute, an diesem Ort, ein Porträt zu widmen, ist auch als Denkmal und große Würdigung ihm gegenüber zu verstehen. Erinnerungskultur entsteht. Der sozial engagierte Kölner Arzt holte Menschen von der Straße und gab ihnen eine neue Heimat. Er erkannte die Bedeutung von Kunst für die Gesellschaft. Das Porträt vermittelt ein Stück davon, was im Verborgenen möglich ist.

Die Identität und das Selbst der Bewohner bringt es zum Vorschein, divers und inklusiv. In der Pluralität zeigt das Porträt den Facettenreichtum der Gesellschaft. (MAS)

Premiere bei der GEDOK KÖLN – am 27.10. 2022, 18:00 Uhr

Aus dem Verein 6. Oktober 2022

Nach zwei Jahren Zwangspause wird jetzt auch bei der GEDOK KÖLN wieder konzertiert. Seit 2020 sind acht neue Musikerinnen/Klangkünstlerinnen aufgenommen worden, einige von ihnen stellen sich jetzt vor.
Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus den aktuellen Programmen der Mitwirkenden, z.B. Gesangs-Duette von Kaija Saariaho, Musik aus dem mittelalterlichen Huelgas-Codex, Klavierwerke von Komponistinnen und Blockflöten-Klänge im Duett mit Elektronik.
Mitwirkende:
Verena Barié
Manon Blanc-Delsalle
Laura Pitz
Cora Schmeiser
Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
Klaviere Then, Wormser Straße 41-43, 50677 Köln
Hier die Einladung:
GEDOK_Konzert_271022_eBook

SWR2: „Mondhase an Mondfisch“

31. Juli 2022

Johanna Hansen, eine musikliebende Lyrikerin, die auch malen kann, bekommt eine Partitur von Robert Schumann geschenkt und macht daraus ein neues Kunstwerk. Das ist die Geschichte des Langgedichts „Mondhase an Mondfisch“. Sie hat die Original-Partitur als Malgrund für Bilder genutzt, zu denen sie die „Kinderszenen“, eine Komposition von Robert Schumann, inspiriert haben. In ihrem Gedicht […]

Mehr lesen →

OPEN CALL – Château d‘Eau V

30. Juli 2022

für Château d‘Eau V im LTS4 im Lichtturm Solingen 01.10.2022, 18 – 20 Uhr Eine intermediale Installation im Spannungsfeld zweier Orte des Geschehens. Am 1. Oktober definieren von Kuratorin Verena Barié eingeladene Künstlerinnen und Künstler den Lichtturm Solingen als Sendeturm. Klangperformances mit Blockflöten, Synthesizern, Saxophon und Live-Elektronik treten in Dialog mit Nachrichten aus Radiosendungen. Der […]

Mehr lesen →

Benefiz Ausstellung

27. Juli 2022

100 Kollaborate von 66 Künstler*innen unter Beteiligung unserer Künstlerinnen:
Ines Braun, Letitia Gaba, Claudia van Koolwijk, Gaby Kutz, Andrea Mohr
Ausstellungsdauer: 07.08.-28.08.2022

Einladung mit Benefiz – 1. Seite


Eröffnung:
So 07.08. 12 Uhr, Finissage: So 28.08. 15 Uhr
Verkaufserlöse zugunsten von: Ukraine, Kriegsopfern und Obdachlosen
Öffnungszeiten: Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr
Künstlerforum Bonn, Hochstadenring 22-24, 53119 Bonn

Spenden – Konzerte für die Ukraine

26. Juli 2022

13.08.2022, 19 Uhr – kath. Kirche St. Nikolaus,
Nikolausplatz 17
14.08.2022, 16 Uhr – ev. Kirche Tersteegenhaus,
Emmastraße 6

Spenden für die Kinderklinik Nr. 2 in Kiew, über die Uni-Apotheke in Bonn
Programm: Gospel, Jazz, Chanson, Klassik und ukrainische Musik sowie Texte/Lyrik

Johanna Hansen/Ulrike Schrimpf

„Pariser Skizzen. Je te flingue“

22. Juli 2022

Die in Wien lebende Berlinerin Ulrike Schrimpf, Lyrikerin und Kinderbuchautorin, und die Künstlerin und Lyrikerin Johanna Hansen aus Düsseldorf haben in ihrem gemeinsamen Buch „Pariser Skizzen. Je te flingue“ die Zeichnungen den Texten beigefügt.

„Johanna Hansen und Ulrike Schrimpf bereiten uns in diesem Buch ein Erlebnis von größter poetischer und künstlerischer Kraft: so bewegend, daß nur die Aussicht auf eine Fortsetzung des hier dokumentierten künstlerischen Dialogs über den Abschluß der Lektüre tröstet.“(David Eisermann)

https://faustkultur.de/literatur-buchkritik/junge-elfen/

„Mondhase an Mondfisch“

22. Juli 2022

Das Gespräch über das Buch „Mondhase an Mondfisch“ zwischen Johanna Hansen und Regina Lehrkind von der Buchwerkstatt steht online.
Wer mag, kann es sich hier anhören:

Buchvorstellung – Claudia van Koolwijk

27. Juni 2022

in der GALERIE BERND A. LAUSBERG am 22.06.2022
Im Rahmen von düsseldorf photo+ wurde u.a. die Ausstellung gezeigt:
Claudia van Koolwijk
von Angesicht zu Angesicht
Portraits und Selbstportraits

Das mehrere 100 Seiten umfassende Buch stellt eindrucksvoll
die Portraitfotografie als Teil des Lebenswerkes von Claudia van Koolwijk dar.