Aktuelles

Oper „Polifemo“ von Giovanni Battista Bononcini

4. Juni 2020

Erscheint am 5. Juni 2020 in Form von 2CDs.

Solistinnen und Solisten: João Fernandez, Bruno de Sá, Helena Rasker, Liliya Gaysina, Roberta Mameli, Roberta Invernizzi, Maria Ladurner und das Ensemble 1700 unter der Leitung von Dorothee Oberlinger.

WORTSCHAU Heft: Paris

2. Juni 2020

Soeben erschienen.

Zusammen mit Wolfgang Allinger  ist Johanna Hansen Herausgeberin der „Wortschau“.

Bestellt werden kann das Heft unter: www.wortschau.com

ForumKonzert mit Musik von Dorothée Hahne

30. Mai 2020

Am 10. Juni sendet Deutschlandfunk Kultur um 21:03 die Aufzeichnung des ForumKonzerts des RIAS Kammerchores, der am 6. Juni (D-Day Gedenktag) in der Stahndorfer Kapelle (Grabstätte von Hugo Distler) ein Konzert zum Thema Totentanz unter Ausschluss der Öffentlichkeit gibt. Auf dem Programm stehen neben dem Totentanz von Hugo Distler der „dance macabre“ für Blockflöte & […]

Mehr lesen →
Zugluft der stille

Johanna Hansen: zugluft der stille / schneeminiaturen

30. Mai 2020

Buchbesprechung „Zugluft der Stille“ (Johanna Hansen) Ist Weiß der Anfang oder das Ende der Farbe? Ist die Weiße des Schnees der Anfang des Schweigens oder der Beginn des Sprechens?Johanna Hansen setzt sich im vorliegenden Band in Wort und Bild mit der (Nicht-)Farbe auseinander. Johanna Hansen, lebt als Autorin und Malerin in Düsseldorf. Seit 1993 hatte […]

Mehr lesen →

Es wird wieder musiziert!

Aus dem Verein 22. Mai 2020

GEDOK Konzert 2 – „töchter aus elysium: jetzt“  niclamue, Stimme; Anne Kordes-Pistorius, Flöte; Ensemble, „Moment x“ Christina Messner, Violine; Lucia Mense, Flöten; Bettina Wenzel, Stimme Freiheit, Liebe, Rollenspiele –  in ihrer Collage “Fidelionore“ singt niclamue vokale und instrumentale Passagen aus Beethovens Oper, transformiert sie mit ihrer Loopmaschine und überrascht mit neuen Klangfarben.  Die Komposition des Ensembles „moment x“ exploriert höchste […]

Mehr lesen →

Leben in der Corona-Krise

Aus dem Verein 13. Mai 2020

Die GEDOK KÖLN hat ihre Künstlerinnen gebeten zu berichten, wie sie die Zeit von Covid-19, die Zeit der Einschränkungen empfinden, wie sie damit umgehen. Im Folgenden einige Rückmeldungen unserer Künstlerinnen:

Anne Krickeberg (Musik), Barbara Stewen (Bildende Kunst), Natascha Würzbach (Literatur)

Leben in Zeiten des Corona-Virus von Anne Krickeberg

13. Mai 2020

„Ich habe soeben einen kleinen Tagebuchbericht für die KGMM geschrieben, den ich nach leichter Veränderung gern mit sende und 1Bild aus meinem derzeitigen Beschäftigungsumfeld: ein Pferd, mit dem ich spazierend einkaufen gehe. 01.05.2020 / bearb. 13.05.20   Als die Schließung der Institutionen bekanntgegeben wurde, breitete sich bei mir großer Aktionismus aus: der komplette Unterricht wurde […]

Mehr lesen →
Foto: Monika Mengel

Corona-Ballade von Natascha Würzbach

13. Mai 2020

Corona Ballade   Manche horten Klopapier andere trauern um Verstorbene ohne Abschied. Vermummte eilen durch die Straßen Autos haben Pause und leere Bahnen geistern durch die Stadt. Unermüdlich scheint die Sonne und die Vögel zwitschern als sei nichts geschehen.   Ich senke meinen Blick auf leuchtend gelbe Blumen wie zum Gebet.   Die aktuellen Fallzahlen […]

Mehr lesen →